Film downloaden strafe

Illegales Herunterladen kann auch eine Straftat darstellen, wenn der Downloader das Material verteilt. Verstöße gegen Piraterie und Bootlegging-Gesetze können zu saftigen Geldstrafen und sogar Gefängnisstrafen führen, wenn jemand beim Anfertigen von Kopien erwischt wird, um sie an andere zu verkaufen oder anzumieten. Obwohl bisher kein Bundesrichter zugunsten seiner Mandanten gegen jemanden entschieden hat, der des illegalen Herunterladens oder Hochladens beschuldigt wird, sagte Clark: „Wir haben Fälle vor Gericht.“ Illegaledownloads im Vereinigten Königreich sind zu einer massiven Bedrohung für die Musik- und Filmindustrie geworden. 1997 wurden 78 Millionen Singles im Vereinigten Königreich verkauft. im vergangenen Jahr waren es nur 8,6 Mio. Es wird geschätzt, dass die Hälfte der Bevölkerung in den letzten fünf Jahren eine Art schändliches Herunterladen betrieben hat. Und der Verkauf von Alben blutet nicht in der verhängnisvollen Art und Weise, wie wir glauben gemacht wurden. Die Einzelverkäufe sind zurückgegangen, aber im vergangenen Jahr wurden 28 Millionen Alben mehr verkauft als vor einem Jahrzehnt, einschließlich digitaler Verkäufe. Live-Auftritte, die mehr als die Hälfte der Gewinne der Branche ausmachen, sind von Downloads nicht betroffen – und können sogar durch die Möglichkeit gefördert werden, die sie jungen Menschen mit knappen Budgets bieten, um die Musik zu probieren, die sie vielleicht bei einem Konzert hören möchten. Das sind keine Argumente der Musik- oder Filmindustrie, die entgegnen, dass nur ein kleiner Teil der Musiker und Filmschaffenden ein komfortables Leben bestreiten kann.

Ihre Industrien sollten wie andere Unternehmen behandelt werden, in denen die Nichtzahlung für ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht toleriert wird. Geoff Taylor, der Chief Executive des BPI, sagt: „Es gibt kein akzeptables Niveau der Dateifreigabe. Musiker müssen wie alle anderen bezahlt werden.“ Menschen, die beim Herunterladen von Filmen aus dem Internet erwischt werden, könnten bis zu einem Jahr Gefängnis sowie 100.000 Dollar Strafe drohen. Es ist wichtig zu beachten, dass dies die Strafen für ein Vergehen Strafe sind. Der gesamte Download-Prozess sollte über das VPN erfolgen. Darüber hinaus ist dies nur gesetzlich festgelegt. Gerichte können feststellen, dass, je nach den spezifischen Fakten Ihres Falles, sollten Sie noch härter bestraft werden und mehr bestraft werden. Zum Beispiel wurde eine 32-jährige Frau aus Minnesota für schuldig befunden, 24 Songs heruntergeladen und zu einer Geldstrafe von 80.000 Us-Dollar pro Song verurteilt worden, für insgesamt 1,9 Millionen US-Dollar, laut CNN. Private vs Public Tracker: Öffentliche Tracker sind für jedermann zu verwenden und zu überwachen offen. Hier leben die bösen Trolle, weil die Tür allen offen steht. Private Tracker hingegen sind nur einladend, haben strenge Regeln und werden von den Tracker-Administratoren, Sysops und Moderatoren sehr überwacht.

Sie stehen Wache an der Tür für Benutzer- und Tracker-Schutz. Dies macht es jedoch schwierig, ein Mitglied zu werden, aber so lohnt es sich, wenn Sie sind. Private Tracker haben oft eine bessere Qualität und Verfügbarkeit von Medien, einige spezialisieren sich sogar auf das, was sie anbieten. Eine Seedbox: Dies ist ein monatlicher Service, der überall von 10-100 $ pro Monat kosten kann. Es ist ein Remote-Torrent-Downloader (in der Regel rtorrent mit der rutorrent-Schnittstelle), die Sie in Ihrem Browser zugreifen. Alle Uploads und Downloads finden auf einem Server irgendwo anders auf der Welt statt und sind in der Regel sehr SCHNELL. Um die Dateien zu erhalten, können Sie mehrere sichere Methoden der Übertragung oder sogar Stream es je nach dem service gekauft. Viele der Anbieter verfügen über zusätzliche Dienste wie SSH, FTP/SFTP-Zugriff sowie Plex- und Kodi-Streaming und sogar VPN-Zugriff.